+49 172 433 0845 (Mo-Fr 08:00-15:00 Uhr) support@plakos.de

Bundespolizei Einstellungstest

Du träumst von einer Karriere bei der Bundespolizei? Dann haben wir gute Nachrichten für dich: Dieser Wunsch muss nicht länger ein Traum bleiben, denn du kannst dich natürlich ganz einfach in einem Bewerbungsverfahren für eine Stelle bei der Bundespolizei bewerben. Dir sollte jedoch schon im Vorfeld klar sein, dass du unterschiedliche Voraussetzungen erfüllen musst, um für den Dienst in Frage zu kommen. Zudem wird in einem Bundespolizei Einstellungstest gecheckt, ob du den Anforderungen im Polizei-Alltag gerecht werden kannst. Aber keine Angst: So schlimm wie sich das alles anhört, ist es in der Praxis nicht.

 

Einstellungstest als große Hürde für die Bewerber

Der Einstellungstest wird von der Bundespolizei deshalb durchgeführt, um die Bewerber in unterschiedlichen Kategorien und Bereichen unter die Lupe zu nehmen. Du siehst also sofort: Das Auswahlverfahren besteht aus verschiedenen Bausteinen, die wir hier im Folgenden einmal für dich aufgeführt haben:

  • Sporttest
  • Computertest
  • Gespräche/mündliche Prüfung
  • Ärztliche Untersuchung

Bevor es allerdings mit dem Einstellungstest Polizei losgeht, bzw. du eine Einladung zum Test erhältst, musst du natürlich erst einmal deine Bundespolizei Bewerbung verschicken.

 

Noch vor dem Einstellungstest: Bewerben bei der Bundespolizei

Erst einmal das Wichtigste ist auf dem Weg zur Bundespolizei deine Bewerbung. Diese kannst du das ganze Jahr über einreichen, solange du die vorgesehenen Anforderungen erfüllst. Dabei geht es zum einen um deine europäische Staatsangehörigkeit, zum anderen aber auch um deinen Führerschein oder deine Leistungen in der Schule. Eingereicht wird die Bewerbung bei der Bundespolizei natürlich schriftlich, anschließend wird diese von einer Kommission geprüft. Hast du nicht überzeugen können, ist das Auswahlverfahren bereits jetzt für dich beendet. Sollte deine Bewerbung allerdings überzeugt haben, erhältst du eine Einladung zum Bundespolizei Einstellungstest.

Wichtig: Du kommst nur für die Karriere bei der Bundespolizei in Frage, wenn du nicht vorbestraft bist und auch nicht in einer wirtschaftlichen Schieflage steckst. Zudem darfst du keine sichtbaren Tätowierungen besitzen und musst für freiheitlich demokratische Werte eintreten.

 

Einstellungstest Bundespolizei: Die Herausforderungen detailliert im Blick

Damit du genau weißt, welche Herausforderungen im Bundespolizei Einstellungstest auf dich warten, haben wir die einzelnen Prüfungsbausteine hier noch einmal genauer aufgeführt.

 

Sporttest

Jeder Bewerber bei der Bundespolizei muss im Einstellungstest unter Beweis stellen, dass er körperlich dazu in der Lage ist, täglich als Bundespolizist seinem Job nachzugehen. Um dies zu überprüfen, wird ein Sporttest durchgeführt. Hierbei solltest du wissen, dass alle Bewerber den Sporttest meistern müssen. Ganz egal, ob du eine Karriere im gehobenen Dienst oder dem mittleren Dienst anstrebst. Welche Aufgaben der Sporttest im Einzelnen für dich bereithält, siehst du hier:

  • Koordinationstest
  • Standweitsprung
  • Liegestütze
  • 12-Minuten-Lauf

Los geht der Sporttest mit dem Koordinationstest. Hierbei musst du einen Parcours aus Hindernissen durchlaufen und das in möglichst kurzer Zeit. Solltest du Fehler einbauen, werden die Punkte abgezogen. Hierbei kommt es also sowohl auf die Konzentration und Koordination als auch auf die Geschwindigkeit an. Eine vollkommen andere Übung ist hingegen der Standweitsprung. Hier musst du aus dem Stand eine möglichst weite Strecke überspringen, gesprungen wird dabei mit beiden Beinen. Insgesamt hast du zwei Versuche, wobei der bessere Durchgang gewertet wird. Weiter geht es im Anschluss mit Liegestützen. Hier musst du innerhalb von 40 Sekunden so viele Liegestütze absolvieren, wie nur möglich. Als Vorgabe für Männer gelten mindestens 23 Liegestütze (bis 29 Jahre), Frauen im gleichen Alter müssen mindestens sieben Wiederholungen schaffen. Den Abschluss des Sporttests bildet dann der sogenannte 12-Minuen-Lauf, in welchem du innerhalb der zwölfminütigen Zeitvorgabe eine möglichst weite Strecke hinter dich bringen musst.

Wichtig: Auch wenn du dich sportlich betätigst, solltest du für den Sporttest auf jeden Fall gesondert üben. Am besten natürlich genau die Aufgaben, die auch in der Prüfung auf dich warten.

 

Computertest

Der Computertest besteht im Bundespolizei Einstellungstest ebenfalls aus unterschiedlichen Aufgaben, welche sich hier jedoch auch nach deiner jeweiligen Laufbahn richten. Möchtest du im mittleren Dienst durchstarten, wartet im Grammatiktest ein Diktat auf dich. Hier geht es natürlich um fas fehlerfreie Schreiben, besonderer Wert wird auf die S-Laute, Groß- und Kleinschreibung, Zeichensetzung und Zusammen- und Getrenntschreibung gelegt. Strebst du eine Karriere im gehobenen Dienst an, wird das Diktat durch einen Aufsatz ersetzt. Weiter geht es am Computer daraufhin mit einem Intelligenztest, welcher vor allem aus Fragen im Bereich der Allgemeinbildung besteht.

 

Mündliche Prüfung

Je nachdem, in welcher Laufbahngruppe du deine Ausbildung bei der Bundespolizei beginnen möchtest, warten unterschiedliche mündliche Prüfungen auf dich. Für den gehobenen Dienst fällt dieser Bereich wieder etwas umfangreicher aus, da ein richtiges Assessment-Center durchlaufen werden muss. Hier musst du dich in einer Gruppendiskussion, einem Kurzvortrag und einem Einzelgespräch mit der Prüfungskommission beweisen. Im mittleren Dienst steht wiederum nur das persönliche Einzelgespräch auf dem Programmplan. Hier geht es zum Beispiel um die eigenen Vorstellungen der Karriere, die Motivation für die Bewerbung oder das allgemeine Zeitgeschehen.

 

Ärztliche Untersuchung

Sobald die „echten“ Übungen von dir gemeistert wurden, wird noch einmal eine körperliche Untersuchung durchgeführt. Das übernimmt ein Polizeiarzt, der prüft, ob dein Körper den Belastungen im Dienst standhalten kann. Gründe für einen Ausschluss sind zum Beispiel Blutkrankheiten oder andere Probleme, gleichzeitig darfst du natürlich auch keine Drogen konsumieren. Konnte der Arzt bei dir keine Einschränkungen feststellen, gibt es grünes Licht und deiner Karriere steht aus gesundheitlicher Sicht nichts im Wege.

Übrigens: Solltest du den Einstellungstest aus irgendeinem Grund nicht bestehen, kannst du einen weiteren Versuch  wagen. Allerdings erst dann, wenn wieder neue Bewerber von der Bundespolizei eingestellt werden.

 

Mühen im Einstellungstest der Bundespolizei lohnen sich

Es ist ziemlich offensichtlich, dass dir der Einstellungstest der Bundespolizei einiges abverlangen wird. Du musst körperlich topfit sein und dich gleichzeitig akribisch auf die Fragen im Computertest vorbereiten. Der eine oder andere Bewerber fragt sich an dieser Stelle vielleicht: Ist es die ganze Mühe überhaupt wert? Diese Frage kann eindeutig bejaht werden. Dich erwartet bei der Bundespolizei einer der abwechslungsreichsten Berufe überhaupt. Darüber hinaus bekommst du ein anständiges Gehalt und kannst dich auch die nächsten Jahre noch über einen sicheren Arbeitsplatz freuen. Ganz nebenbei hast du natürlich auch jederzeit die Chance, deinen beruflichen Status bei der Bundespolizei zu verbessern. Das treibt nicht nur dein Ansehen in die Höhe, sondern wirkt sich natürlich auch positiv auf den Geldbeutel aus. Auch hierfür musst du aber bereit sein, einiges zu tun.


Starte noch heute mit der Vorbereitung auf deinen Bundespolizei Einstellungstest mit dem Plakos Online-Testtrainer!