+49 159 0264 6371 (Mo-Fr 08:00-15:00 Uhr) support@plakos.de

Bundespolizei Ausbildung: Alle Infos zur Ausbildung bei der Bundespolizei

Eine Karriere bei der Bundespolizei ist etwas, von dem sehr viele junge Menschen träumen. Ein Traum bleiben muss dieser Gedanke aber nicht, denn jeder Mensch kann seine Bewerbung für eine Ausbildung bei der Bundespolizei einreichen. Ob diese dann auch angenommen wird, steht allerdings auf einem anderen Blatt Papier. Bestehst du das Auswahlverfahren und kannst deine Bundespolizei Ausbildung starten, erwartet dich ein abwechslungsreicher Alltag im Job. Wie genau die Ausbildung bei der Bundespolizei dabei aussieht und welche Anforderungen du im Vorfeld erfüllen musst, zeigen wir dir im Folgenden.

 

Ausbildung bei der Bundespolizei: Alles Wichtige im Überblick

  • Ausbildung im mittleren Polizeivollzugsdienst möglich
  • Auch in zivilen Berufen bildet die Bundespolizei aus
  • Unterschiedliche Voraussetzungen müssen erfüllt werden
  • Mindestens Realschulabschluss für den mittleren Dienst notwendig
  • Ausbildung zum Bundespolizist/zur Bundespolizisten dauert 2,5 Jahre

 

Bundespolizei Ausbildung: In welchen Berufen bildet die Bundespolizei aus?

Für eine Karriere bei der Bundespolizei stehen dir verschiedene Richtungen zur Verfügung. Du kannst mit einer Fachhochschulreife oder dem Abitur zum Beispiel ein Studium im gehobenen Dienst starten oder mit einem Realschulabschluss in der Tasche eine Ausbildung im mittleren Dienst beginnen. Darüber hinaus bildet die Bundespolizei auch in verschiedenen zivilen Berufen aus. In welchen Berufen ausgebildet wird, siehst du hier:

  • Polizeivollzugsbeamtin/er
  • Kfz-Mechatroniker/in
  • Fluggeräteelektroniker/in
  • Fluggerätemechaniker/in
  • Industriemechaniker/in
  • Elektroniker/in für Geräte und Systeme
  • Berufskraftfahrer/in
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Medizinische/r Fachangestellte/r
  • Koch/Köchin

Die Ausbildungsdauer zwischen den einzelnen Berufen variiert und liegt in der Regel zwischen zwei und drei Jahren. Möchtest du eine Ausbildung zum Bundespolizisten oder zur Bundespolizistin machen, dauert diese 2,5 Jahre.

Wichtig: Für die Ausbildung zum Bundespolizisten oder zur Bundespolizistin musst du im Vorfeld erst einen Einstellungstest meistern, der bei den zivilen Berufen nicht erforderlich ist.

 

Ausbildung zum Bundespolizisten/zur Bundespolizisten: Wie ist sie aufgebaut?

Die Ausbildung zum Bundespolizisten im mittleren Dienst geht über 2,5 Jahre und teilt sich dabei auf verschiedene Bereiche auf. Im ersten Jahr bekommst du vor allem die Grundlagen der Polizeiarbeit vermittelt. Du trainierst mit deinen Kollegen also zum Beispiel Einsätze auf nachgebauten Haltestellen oder musst eine Kontrollsituation durchlaufen. Hierbei wird natürlich auch dargestellt, was passiert, wenn du auf alkoholisierte oder gewalttätige Personen triffst. Kurz gesagt: Im ersten Ausbildungsjahr lernst du dein künftiges Handwerk.

Im zweiten Ausbildungsjahr geht es dann deutlich praktischer zu. Hier bist du insgesamt fünfeinhalb Monate als Praktikant im grenz- und bahnpolizeilichen Einsatz unterwegs und erlebst die Arbeit der Beamten hautnah. Im letzten Ausbildungsjahr bereitest du dich dann wiederum sechs Monate lang intensiv auf die Laufbahnprüfung vor, die zum Abschluss der Ausbildung gemeistert werden muss. Nachdem wir den Ablauf einer Bundespolizei Ausbildung damit benannt haben, zeigen wir dir hier jetzt auch noch, in welchen sieben Fort- und Weiterbildungszentren der Bundespolizeiakademie du ausgebildet wirst:

  • Bamberg
  • Diez
  • Eschwege
  • Oerlenbach
  • Neustrelitz
  • Swisttal
  • Walsrode

 

Wie bekomme ich die Ausbildung bei der Bundespolizei?

In der Regel ist es so, dass die Bundespolizei jedes Jahr mehr Bewerbungen bekommt, als sie freie Plätze im Team hat. Das wiederum ist der Grund dafür, dass ein strenges Auswahlverfahren durchlaufen werden muss. Im Prinzip beginnt dieses schon mit dem Einreichen deiner Bewerbung, bei der du auf Vollständigkeit und einen guten Eindruck achten solltest. Eingereicht wird die Bewerbung zwar online, verschiedene Atteste und Nachweise müssen aber postalisch ergänzt werden. Konntest du überzeugen, wirst du anschließend zum Einstellungstest der Bundespolizei eingeladen. Hier musst du dich zum Beispiel im Bereich Deutsch beweisen, aber auch einen Sporttest und eine polizeiärztliche Untersuchung (inklusive Drogentest) meistern. Nur wenn du in allen Prüfungen und Tests überzeugen konntest, darfst du schlussendlich deine Ausbildung bei der Bundespolizei beginnen. Von einem leichten Bewerbungsverfahren kann hier also nicht wirklich die Rede sein. Mit der richtigen Vorbereitung und einem eisernen Willen solltest du das Auswahlverfahren aber meistern können.


Starte noch heute mit der Vorbereitung auf deinen Bundespolizei Einstellungstest mit dem Plakos Online-Testtrainer!