+49 172 622 6396 (Mo-Fr 08:00-15:00 Uhr) support@plakos.de

Bundespolizei Sporttest: So sieht der Sporttest der Bundespolizei aus

Bevor sich die Bundespolizei für oder gegen dich in ihrem Team entscheidet, nimmt sie dich erst einmal ganz gründlich unter die Lupe. Das bedeutet für dich: Du musst dein Können zum Beispiel in verschiedenen Prüfungen beweisen, zu denen auch ein Bundespolizei Sporttest gehört. Dabei ist es ganz gleich, ob du im gehobenen oder mittleren Dienst durchstarten möchtest: Deine körperliche Fitness musst du auf jeden Fall vorweisen. Damit du dich auf den Test auch richtig vorbereiten kannst und weißt, welche Übungen auf dich warten, schauen wir uns das Ganze jetzt einmal genauer an.

 

Sporttest bei der Bundespolizei: Die Aufgaben im Detail

Der Bundespolizei Sporttest ist im Einstellungsverfahren ein nicht-verhandelbarer Punkt. Für dich als Bewerber bedeutet das, dass du hier auf jeden Fall bestehen musst. Solltest du das nicht tun, scheidest du aus dem Auswahlverfahren aus. Um zu bestehen, musst du im Schnitt eine Punktzahl von 4 erreichen. Aber Vorsicht: Solltest du bei einer Aufgabe weniger als einen Punkt bekommen, gilt der gesamte Sporttest als nicht bestanden.

Tipp: Ist dir eine Übung nicht gut gelungen, solltest du versuchen, die Leistung mit den kommenden Übungen wieder auszugleichen. Möglich ist das, so lange du mindestens einen Punkt bei der Übung erreicht hast.

 

1. Koordinationstest

Als erste Hürde wartet im Bundespolizei Sporttest ein Koordinationstest auf dich. Hier wird ein Hindernisparcours aufgebaut, bei dem du deine Wendigkeit und Schnelligkeit unter Beweis stellen musst. Auf das Startsignal des Prüfers startest du mit einem Lauf zu einem Hindernis, hinter welchem du abbiegst und auf ein weiteres Hindernis zuläufst. Hier musst du zuerst herüberspringen, anschließend dann umdrehen und unter dem Hindernis zurück ins Feld. Durchgeführt wird dieser Ablauf insgesamt drei Mal. Bestanden hast du dann, wenn du als Bewerber maximal 18 Sekunden (19 Sekunden ab 30 Jahre) oder als Bewerberin maximal 21 Sekunden (22 Sekunden ab 30 Jahre) benötigt hast.

 

2. Standweitsprung

Deine zweite Aufgabe im Sporttest bei Bundespolizei ist der Standweitsprung. Hierfür musst du aus dem Stand abspringen und dabei eine möglichst weite Strecke absolvieren. Du hast insgesamt zwei Versuche, der Bessere der Beiden wird gewertet. Bestanden hast du, wenn du als Bewerber mindestens 2,20 Meter (2,10 Meter ab 30 Jahre) oder als Bewerberin mindestens 1,80 Meter (1,70 Meter ab 30 Jahre) geschafft hast.

Wichtiger Hinweis: Neben deinen einzelnen Leistungen wird von der Bundespolizei beim Sporttest auch deine Motorik bewertet. Hierzu gehören zum Beispiel dein Bewegungsfluss, dein Tempo oder deine Bewegungsstärke.

 

3. Liegestütze

Über diese Übung müssen eigentlich nur wenige Worte verloren werden, denn die Liegestütze sind allgemein bekannt. Wichtig zu beachten ist im Bundespolizei Sporttest allerdings, dass diese Übung auf Zeit ausgeführt werden muss. Du hast als Bewerber dann bestanden, wenn du mindestens 23 Wiederholungen (21 Wiederholungen ab 30 Jahre) durchführen konntest. Als Bewerberin musst du mindestens 7 Wiederholungen (5 Wiederholungen ab 30 Jahre) schaffen.

 

4. 12-Minuten-Lauf

Bevor du den Sporttest erfolgreich hinter dich gebracht hast, steht mit dem 12-Minuten-Lauf die letzte Aufgabe auf dem Plan. In diesem Test prüft die Bundespolizei deine Ausdauer, deine Geschwindigkeit und deinen Willen. Innerhalb eines Zeitraums von zwölf Minuten musst du hier nämlich eine möglichst große Strecke absolvieren. Stehenbleiben ist während der gesamten Zeit verboten, du darfst die Strecke allerdings weiter gehen. Bestanden hast du dann, wenn du als Bewerber mindestens 2.400 Meter zurückgelegt hast. Bewerberinnen müssen eine Strecke von mindestens 2.000 Metern absolvieren, um mit der Mindestpunktzahl von vier Punkten zu bestehen. Gerade zum Ende des Sporttests ist diese Aufgabe noch einmal eine echte Hürde, bei der du deinen ganzen Willen unter Beweis stellen musst. Bedenke: Zwischen den einzelnen Übungen gibt es keine echten Pausen. Du kannst dich nur ausruhen, wenn gerade ein anderer Bewerber eine Prüfung erledigt.


Starte noch heute mit der Vorbereitung auf deinen Bundespolizei Einstellungstest mit dem Plakos Online-Testtrainer!